Parteilose Wählerschaft Lorsch
Kommunalwahl am 06.03.2015
Lorsch 18.11.2015   Echo Online / Lokales / Bergstraße / Lorsch Gefeiert wird 2016 in jedem Fall Kandidaten der PWL für die Kommunalwahl in Lorsch: Vorn von links Lilo Gremm, Rudi Häusler, Christian Walter und Reiner Embach. Foto: Jürgen Strieder KOMMUNALWAHL Parteilose Wähler Lorsch stellen Liste mit kleinen Überraschungen vor / 60. Gründungstag LORSCH - (cris). 29 Namen umfasst die Liste der Parteilosen Wählerschaft Lorsch (PWL) für die Kommunalwahl am 6. März 2016. Gerade auf den vorderen Plätzen ist sie eine Mischung aus altgedienten Lokalpolitikern und Neueinsteigern. Auch wenn die Wähler durch Kumulieren und Panaschieren alles durcheinanderbringen können, gelten vordere Plätze als vergleichsweise aussichtsreich. Sechs Abgeordnete in der Stadtverordnetenversammlung und Lilo Gremm im Magistrat stellt die PWL derzeit, die 2011 auf 16,8 Prozent der Stimmen gekommen war.   DIE KANDIDATEN Auf der Liste der Parteilosen Wählerschaft Lorsch (PWL) für die Kommunalwahl stehen: 1. Rudi Häusler, 2. Lilo Gremm, 3. Christian Walter, 4. Marco Graf, 5. Michael Volk, 6. Frank Löffelholz, 7. Reiner Embach, 8. Margarete Umlauf, 9. Aloys Leidner, 10. Christian Wachtel, 11. Anna Häusler, 12. Christian Dietsch, 13. Marc Siddique, 14. Marion Leidner, 15. Sabine Schmitt, 16. Eva Beutel, 17. Joachim Gutschalk, 18. Yves Léveque, 19. Julia Häusler, 20. Irene Angert, 21. Michael Wüst, 22. Hans-Dieter Wüst, 23. Clemens Gärtner, 24. Andrea Kruch, 25. Lars Seehaus, 26. Marion Birkenfeld, 27. Anneliese Parzinger, 28. Tobias Umlauf, 29. Ingrid Brenner Gremm steht auf Platz zwei der Liste hinter dem bewährten Spitzenkandidaten und Vorsitzenden Rudi Häusler. Er geht in seine fünfte Wahlperiode. An Position drei folgt die erste kleine Überraschung: Christian Walter, Bankkaufmann, ehemals oberster Lorscher Fastnachtsorganisator und Schwiegersohn von Altbürgermeister Klaus Jäger. Auf Marco Graf an vier folgen zwei weitere Neuzugänge: Michael Volk und Reiner Embach, beide dem Ortsgeschehen eng verbunden – der erste als Lokalberichterstatter, der zweite als Techniker und Organisator von Festen und Feiern in Lorsch. „Insgesamt umfasst die Liste zehn Personen, die neu einsteigen, und 19 Kandidaten, die schon jahrelang für das Gesicht der PWL stehen“, teilen die Parteilosen Wähler mit. Die Frauenquote betrage 41 Prozent. Hervorgehoben wird, dass „Angestellte, Selbstständige, Handwerker, Menschen aus der Lorscher Geschäftswelt und den Lorscher Vereinen“ antreten. Traditionell sucht die PWL die Nähe zu Handel und Gewerbe. Programmatische Aussagen zur Wahl werden bald folgen, wie Rudi Häusler dem ECHO sagt. Unabhängig vom Wahlergebnis am 6. März gebe es 2016 Anlass zu feiern. Dann nämlich werde die Parteilose Wählerschaft an ihre Gründung vor 60 Jahren erinnern. Ihr bestes Ergebnis hatte sie 1956 (17,1 Prozent), ihr schlechtestes 1964 (6,1 Prozent).