Parteilose Wählerschaft Lorsch
Kommunalwahl am 06.03.2015
Parteilose Wählerschaft Lorsch: Liste für die Kommunalwahl einstimmig verabschiedet / Insgesamt 29 Bewerber Rudi Häusler ist wieder Spitzenkandidat  Von unserem Redaktionsmitglied Nina Schmelzing Mit Rudi Häusler (sitzend, 2. v.l.) und Lilo Gremm (sitzend, links) an der Spitze zieht die PWL in den Kommunalwahlkampf. Unser Bild zeigt die Parteilose Wählergemeinschaft bei der Verabschiedung der Kandidatenliste. © Neu Lorsch. Eine "schlagkräftige Mannschaft", mit diesen Worten beschreibt Rudi Häusler die Gruppe, die für die Parteilose Wählerschaft Lorsch (PWL) in den Wahlkampf ziehen wird. Am Montagabend wurde der Wahlvorschlag der PWL einstimmig beschlossen, der insgesamt 29 Bewerber umfasst. Spitzenkandidat ist erneut Rudi Häusler, ein überaus erfahrener Kommunalpolitiker. Der Elektromeister geht 2016 in seine bereits fünfte Wahlperiode. Der 62-Jährige gehört dem Parlament seit 1997 an und führt die Fraktion seit dem Jahr 2001. Auch für den zweiten Platz setzt die PWL auf Erfahrung. Lilo Gremm hat ihn inne. Die Medizinische Fußpflegerin gehört derzeit dem Magistrat an. Altersbedingt haben sich einige Mitglieder nicht mehr aufstellen lassen, bedauert Häusler. Er bedankte sich etwa für das Engagement von Klaus-Dieter Schmidt, Gerhard Gärtner und Klaus Schmitt. Dem Listenausschuss sei es aber gelungen, die freien Plätze mit neuen kompetenten Kandidaten zu besetzen, und zwar aus vielen verschiedenen Berufsgruppen. Angestellte, Selbstständige, Handwerker sowie Lorscher, die in Vereinen und der Geschäftswelt aktiv sind, so Häusler.  Die 29 Kandidaten der PWL Auf ihrer Liste für die Kommunalwahl am 6. März 2016 hat die Parteilose Wählergemeinschaft Lorsch auf den Plätzen hinter ihren beiden Spitzenkandidaten Rudi Häusler und Lilo Gremm folgende 27 Kandidaten nominiert: Christian Walter (Bankkaufmann, Jahrgang 1973), Marco Graf, (Geschäftsführer, 1979), Michael Volk (Referent für Öffentlichkeitsarbeit, 1965), Frank Löffelholz (Kaufmann, 1961), Reiner Embach (Kaufmann, 1964), Margarete Umlauf (Musiklehrerin, 1946), Aloys Leidner (Fahrlehrer, 1957), Christian Wachtel (Diplom-Betriebswirt, 1971), Anna Häusler (Personalreferentin, 1988), Christian Dietsch (Senior Produkt Manager, 1958), Marc Siddrique (Arzt, 1975), Marion Leidner (Steuerfachangestellte, 1968), Sabine Schmitt (Geschäftsführerin, 1985), Eva Beutel (Bankkauffrau, 1945), Joachim Gutschalk (Stahlbaumeister, 1957), Yves Leveque (Flutlotse, 1977), Julia Häusler (Sozialpädagogin, 1984), Irene Angert (Technische Zeichnerin, 1947), Michael Wüst (Kaufmann, 1987), HansDieter Wüst (Juwelier, 1951), Clemens Gärtner (Maler und Lackierermeister, 1969), Andrea Kruch (Friseurmeisterin, 1959), Lars Seehaus (Fahrlehrer, 1980), Marion Birkenfeld (Fahrlehrerin, 1974), Anneliese Parzinger (Industriekauffrau, 1943), Tobias Umlauf (Vertriebsleiter, 1977) und Ingrid Brenner (Angestellte, 1951). sch Neueinsteiger Walter auf Platz drei  "Fast alle derzeitigen Mandatsträger stehen wieder zur Verfügung", freut sich Häusler Sechs Sitze halten die Parteilosen Wähler im Lorscher Parlament aktuell. Der erste Neueinsteiger folgt trotzdem bereits auf Platz drei: Christian Walter. Der Bankkaufmann, 42 Jahre alt, ist in Lorsch bekannt durch sein früheres Engagement für die Fastnacht. Walter hat im Vorstand des Vereins VLF einst das Spektakel Fastnachtszug mitorganisiert, das jedes Jahr Zehntausende nach Lorsch zieht. Zudem war er Rechner der ehemaligen IG Kultur. Ein Neuling bei der PWL ist auch Michael Volk. Den 50 Jahre alten Lorscher hat die PWL auf Platz fünf und damit noch vor den langjährig aktiven Kommunalpolitiker Frank Löffelholz gesetzt. Löffelholz, Rang sechs, arbeitet für die PWL derzeit auch im Haupt- und Finanzausschuss mit. Auch auf Position sieben werben die Parteilosen Wähler mit einem Neuzugang, dem in Lorsch bekannten Veranstaltungstechniker Reiner Embach. "Insgesamt umfasst die Liste zehn Personen, die neu einsteigen, und 19 Kandidaten, die schon jahrelang für das Gesicht der PWL Lorsch stehen", erklärt Rudi Häusler. "Stolz" ist der Vorsitzende auf die vielen Frauen, die er für die Wählergemeinschaft gewinnen konnte. "Eine Frauenquote von 41 Prozent", freut sich Häusler. Zu den bewährten politischen Kräften zählt beispielsweise auch Margarete Umlauf. Die Stadtverordnete kämpft auf Platz acht um die Wählergunst. Auf dem darauffolgenden Platz kandidiert Aloys Leidner. Der Fahrlehrer hatte bei der vergangenen Kommunalwahl die meisten Stimmen für die PWL geholt, wollte jetzt aber dennoch nicht auf einen der vorderen Plätze gesetzt werden. Wahlprogramm folgt im Januar Das Wahlprogramm will die PWL Anfang kommenden Jahres beschließen. Die Punkte, die aufgenommen werden sollen, werden jetzt gemeinsam mit den auf der Liste stehenden Kandidaten beraten. Für den Termin im März hofft Häusler auf eine gute Wahlbeteiligung. Ziel der Parteilosen Wähler ist es, wieder die drittstärkste Kraft im Parlamet zu werden. Derzeit sind CDU, SPD und Grüne zahlenmäßig stärker vertreten. © Bergsträßer Anzeiger, Mittwoch, 18.11.2015